Baden-Württemberg fördert Pedelecs und E-Lastenbikes

Baden-Württemberg fördert Pedelecs und E-Lastenbikes
Foto: Pixabay

Im Ländle können Käufer von E-Bikes oder E-Rollern Förderungen beantragen. Bis zu 4.000 Euro gibt es dafür.

Baden-Württemberg stockt die Förderung der Elektromobilität mit der „Landesinitiative III – Marktwachstum Elektromobilität BW“ (LE III), mit zusätzlichen 43,5 Millionen Euro auf. Insbesondere sollen von dieser Förderung Taxi-, Pflege- und Liefergewerbe profitieren.

Verleih wird gefördert

Gefördert werden nicht nur E-Autos sondern auch andere Elektrofahrzeuge wie Pedelecs, E-Roller oder E-Lastenbikes. So können etwa Kommunen mit Abstellplätzen an ÖPNV-Haltepunkten Zuschüsse für ein öffentliches Verleihsystem für Pedelecs, E-Bikes oder Elektro-Roller erhalten.

Bis 100.000 Euro für Busse

Gemeinnützige Institutionen, Kindertagesstätten, Handwerksbetriebe und der Einzelhandel können sich beispielsweise den Kauf eines E-Lastenfahrrads mit bis zu 4.000 Euro fördern lassen. Bis zu 100.000 Euro Förderung erhalten Bus-Unternehmen bei der Umrüstung oder Anschaffung eines elektrisch betriebenen Busses.

Förderung zusätzlich zum Umweltbonus

Aber auch E-Autos stehen auf der Förderliste, das betrifft besonders Fahrzeugflotten mit vielen täglichen Fahrten in der Stadt, etwa Taxi-Betriebe, Fahrschulen, Carsharing-Anbieter oder Pflege- bzw. Sozialdienste. Die Fördersumme beträgt - zusätzlich zum Umweltbonus des Bundes - 6.000 Euro für rein batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge und 1.500 Euro für Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge.

Lesen Sie auch:

Die E-Bike-Neuheiten 2018: