outdoorCHANNEL Logo

Continental stellt ersten 48-Volt-Elektroantrieb für E-Bikes vor

Der Automobilzulieferer Continental hat einen neuen 48-Volt-Elektroantrieb mit automatischem Getriebe für E-Bikes entwickelt.

Schätzungen zu Folge sollen im Jahr 2023 weltweit mehr als 40 Millionen Fahrräder mit zusätzlichem oder eingebautem Elektromotor abgesetzt werden.

Modulares System für individuelle Antriebslösungen

Mit dem E-Bike-System bietet das Unternehmen bereits umfangreiche Plattform-Lösungen für Fahrradhersteller. Aus einer modularen Produktfamilie aus Motoreinheiten, Akkus, Displays und Bedieneinheiten können Hersteller unterschiedliche Antriebssysteme für E-Bikes individuell zusammenstellen und zwischen diversen Integrationskonzepten wählen.

„Unser neues E-Bike-System vereint den ersten industriell hergestellten 48V-Antrieb mit einem intelligenten, vollautomatischen und stufenlos schaltenden Getriebe“, erklärt Jörg Malcherek, im Continental-Konzern verantwortlich für die Vermarktung der E-Bike-Systeme.

Vom E-Auto zum E-Bike

Bei E-Autos ist Continental kein Unbekannter mehr: Das Unternehmen hatte bereits Ende 2016 die Serienproduktion für den ersten 48-Volt-Hybridantrieb für die Renault-Modelle Scénic und Grand Scénic gestartet.

Conti präsentiert seine Motorneuheit für E-Bikes Ende August erstmals der breiten Öffentlichkeit auf der Eurobike 2017 (Halle A6, Stand 304) in Friedrichshafen.

Die E-Bike-Neuheiten 2018:

Retro-E-Bikes von Wattitud:


Mobile Ansicht | Webansicht