Ikea sattelt um auf E-Autos

Ikea setzt sattelt um auf E-Autos
Foto: Ikea

Die schwedische Möbelhaus-Kette will ihre Filialen ganz auf Elektroautos auslegen.

Ikea will seinen Fokus künftig auf Elektroautos legen. Das hat die Nachhaltigkeitsbeauftragte Pia Heidenmark-Cook auf der New York Climate Week erklärt, schreibt die schwedische Zeitung "Dagens Nyheter". Ihr zufolge sollen 355 Läden in 30 Ländern komplett auf "Elektro" umgestellt werden. Das heißt: Über die aktuell bereits vorhandenen Ladestationen hinaus sollen sämtliche Autos der jeweiligen Filiale künftig elektrisch fahren.

Büro- und Lieferfahrzeuge künftig elektrisch

"Die Initiative betrifft unsere Fahrzeuge in den Läden und in den Büros, aber auch unsere Lieferservice-Partner", sagt sie. Zusätzlich will das Unternehmen Ladestationen an allen Ikea-Filialen aufstellen. Bislang sind nicht alle Filialen mit der Möglichkeit ausgestattet, sein Elektroauto aufladen zu können.

Weitere E-Mobilitätsinvestments

Ikea gibt sich dafür Zeit bis 2030. Auch für weitere Investments soll die Elektromobilität eine Rolle spielen. Das Unternehmen überlege, in Unternehmen zu investieren, die den Wechsel zur elektrischen Fortbewegung fördern, so Heidenmark-Cook.

Ikea gehört zur Unternehmens-Koalition EV100, die sich für Klimaschutz und Umwelt einsetzt. Neben dem schwedischen Möbelvertrieb gehören unter anderem auch die Deutsche Post, Vattenfall und Unilever zu EV100.

Lesen Sie auch:

Die E-Bike-Neuheiten 2018: