Staubsauger-Hersteller Dyson entwickelt Elektroauto

Foto: colourbox.de

Auch der britische Spezialist für Haushaltsgeräte Dyson arbeitet an einem Elektromobil. Es soll „radikal anders“ sein.

Das vor allem für ihre Staubsauger bekannte Unternehmen Dyson geht jetzt auch den Weg in Richtung Elektroauto. Im Jahr 2020 soll es auf den Markt kommen.

Projekt kostet 2 Milliarden Pfund

Dyson-Chef James Dyson sagte gegenüber der Zeitung Guardian, dass das Fahrzeug "radikal anders" als heutige Modelle sein werde. Er verriet aber keine näheren Details. Den Elektromotor gebe es schon, einen Prototypen müsse man allerdings noch bauen. Laut Dyson arbeite das Unternehmen darüber hinaus an zwei Varianten von Batterien, die effizienter sein sollten als die bisheriger Elektroautos.

Die Firma war bislang eher bekannt für seine Staubsauger, Ventilatoren und Haartrockner.

Für das Projekt will Dyson nach eigenen Angaben 2 Milliarden Pfund (umgerechnet rund 2,3 Milliarden Euro) in die Hand nehmen. Etwa 400 Mitarbeiter seien bereits mit dem Projekt beschäftigt.

Kein billiges Elektroauto

Wie der Guardian schreibt, soll das Elektroauto mit großer Wahrscheinlichkeit in Asien gebaut werden. Zwar werde das Fahrzeug laut James Dyson nicht günstig sein, eine Hausmarke nannte der Firmengründer jedoch nicht.

Lesen Sie auch:

Die E-Bike-Neuheiten 2018: