Koga E-Worldtraveller S: E-Bike für lange Reisen

Koga E-Worldtraveller S: E-Bike für lange Reisen
Foto: Koga

Der Fahrradhersteller Koga bietet zum Frühjahr 2018 seinen Reiserad-Klassiker Worldtraveller als E-Bike-Version an.

Kurz & knapp: Koga E-Worldtraveller S

  • Reise-E-Bike
  • Individuell konfigurierbar
  • Ziemlich teuer

Ein Reise-E-Bike hat der niederländische Fahrradhersteller Koga bereits im Sortiment, das E-Worldtraveller. Nun soll die nächste Variante, das E-Worldtraveller S dazukommen.

Das E-Bike soll speziell auf Fahrradreisende abgestimmt sein, die auf lange Touren mit elektrischer Unterstützung gehen wollen. Es gehört zur Signature-Linie von Koga, das bedeutet, dass sich Kunden das E-Bike selbst konfigurieren können.

Zum Einsatz kommt der Bosch-Mittelmotor Performance Line CX mit seinen 75 Newtonmetern Drehmoment. Diesen kombiniert Koga mit einem am Rahmenunterrohr angebrachten 500-Wh-Akku. Optional kann man einen zweiten Akku mit derselben Kapazität unter dem Gepäckträger verstauen. Die gesamte Kilowattstunde Akkuapazität soll dann selbst bei maximaler Unterstützung noch für mehr als 150 Kilometer Reichweite sorgen.

Kette oder Riemen: Unterschiedliche Antriebe zur Auswahl

Käufer können zwischen einem Ketten- oder Riemenantrieb wählen. Den Kettenantrieb gibt es in Kombination mit der Shimano-Kettenschaltung XT 11SP. Wer sich für den Riemenantrieb entscheidet, erhält eine 14-stufige Rohloff-Schaltung.

In allen Antriebskonfigurationen wird das E-Worldtraveller S zudem mit hydraulischen Scheibenbremsen der XT-Gruppe von Shimano ausgestattet. In der frei konfigurierbaren Variante ist aber auch die Magura MT5 (180 mm) wählbar.

Weitere Features sind: 28-Zoll-Räder mit Schwalbe-Marathon-Reifen, eine gefederte Sattelstütze, Ledersattel und Ledergriffe, ein Trelock-Rahmenschloss, verstellbarer Lenkervorbau sowie Straßentauglichkeit mit Schutzblechen, Beleuchtung sowie ein kleiner zusätzlicher Ständer am Vorderrad, damit das E-Bike im beladenen Zustand nicht umkippt.

Für Reisende wichtig: Sie erhalten einen Gepäckträger, der Seitentaschen halten kann. Für das Vorderrad gibt es zudem Lowrider-Taschen.

Soviel Ausstattung hat natürlich seinen Preis. In der Einstiegsversion soll das E-Worldtraveller S rund 4.800 Euro kosten.

Mehr neue E-Bikes für 2018: