3D-gedruckte Kettenräder für leise E-Bikes

Die Nutzer von E-Bikes wünschen sich einen möglichst leisen Lauf. Dazu müssen aber sowohl die Antriebe als auch die verbauten Komponenten entsprechend optimiert werden. Igus bietet dafür nun individuell gefertigte Antriebselemente wie Kettenräder aus Hochleistungskunstoffen aus dem 3D-Drucker. Auslöser dafür war der E-Bike Tüftler wie Lars Hartmann aus Reichshof. Ihm war die zu hohe Geräuschkulisse der Fahrradkette ein Dorn im Auge. Ein metallisches Kettenrad fungierte hier als Umlenkrolle an der Kette, damit diese nicht mit dem Gestell kollidiert. Jedoch verursachte das Kettenrad aus Metall immense Laufgeräusche.  Geräuscharme Kettenräder durch Hochleistungskunststoffe Auf der Suche nach Abhilfe wandte sich Lars Hartmann sich an den 3D-Druckservice von Igus. Er schickte die CAD-Daten des gewünschten Kettenrads an Igus und erhielt die individuell gefertigte Sonderlösung. Für den Hobbybastler die perfekte Lösung: „Der Standard-Ritzel aus Metall erzeugte hohe Laufgeräusche. Ich habe ihn abgezeichnet und bei igus aus iglidur I3 drucken lassen“ erklärt der Tüftler. „Der Weg zum Teil war einfach und schnell. Mit dem 3D-Druckservice konnten die entsprechenden Daten als STEP-Datei hochgeladen, das Material ausgewählt und die gewünschte Menge bestellt werden.“ Die Kettenräder befinden sich seit zwei Monaten in zwei Rädern im Einsatz – und die Geräuschkulisse sei deutlich minimiert, freut sich Hartmann.
Foto: igus

Igus bietet 3D-gedruckte Antriebselemente wie Kettenräder aus Kunststoff, die nicht nur schmier- und wartungsfrei sein sollen, sondern auch den Geräuschpegel senken.

Die Nutzer von E-Bikes wünschen sich einen möglichst leisen Lauf. Dazu müssen aber sowohl die Antriebe als auch die verbauten Komponenten entsprechend optimiert werden. Igus bietet dafür nun individuell gefertigte Antriebselemente wie Kettenräder aus Hochleistungskunststoffen aus dem 3D-Drucker.

Auslöser dafür war der E-Bike Tüftler Lars Hartmann aus Reichshof. Ihm war die zu hohe Geräuschkulisse der Fahrradkette ein Dorn im Auge. Ein metallisches Kettenrad fungierte hier als Umlenkrolle an der Kette, damit diese nicht mit dem Rahmen kollidiert. Jedoch verursachte das Kettenrad aus Metall immense Laufgeräusche.

Geräuscharme Kettenräder durch Hochleistungskunststoffe
Auf der Suche nach Abhilfe wandte sich Lars Hartmann sich an den 3D-Druckservice von Igus. Er schickte die CAD-Daten des gewünschten Kettenrads an Igus und erhielt die individuell gefertigte Sonderlösung. Für den Hobbybastler die perfekte Lösung: „Das Standard-Ritzel aus Metall erzeugte hohe Laufgeräusche. Ich habe ihn abgezeichnet und bei Igus aus iglidur I3 drucken lassen“ erklärt der Tüftler.

„Der Weg zum Teil war einfach und schnell. Mit dem 3D-Druckservice konnten die entsprechenden Daten als STEP-Datei hochgeladen, das Material ausgewählt und die gewünschte Menge bestellt werden.“ Die Kettenräder befinden sich seit zwei Monaten in zwei Rädern im Einsatz – und die Geräuschkulisse sei deutlich minimiert, freut sich Hartmann.