Electron Wheel: E-Bike-Nachrüst-Set für Fahrräder

Electron Wheel: E-Bike-Nachrüst-Set für Fahrräder
Foto: Electron Wheel

Das Electron Wheel gibt es mittlerweile in der zweiten Generation. Das Nachrüst-Set verwandelt normale Fahrräder in E-Bikes.

Mit dem Electron Wheel können Fahrräder in E-Bikes umgerüstet werden. Allerdings darf das umzurüstende Modell keine Scheibenbremsen besitzen, sondern muss mit Felgenbremsen ausgestattet sein.

Und so funktioniert's: Das Electron Wheel ist ein All-in-One System in Form eines Vorderrades, ähnlich dem Copenhagen Wheel (Infos, Bilder und Fahrbericht) fürs Hinterrad. In diesem ist alles untergebracht, was ein E-Bike benötigt. Unter einer flächigen Verkleidung befindet sich der Antrieb: Der Vorderrad-Nabenmotor besitzt 400 Watt Leistung. Ein nicht benannter Akku versorgt ihn mit Energie. Laut Hersteller soll das für bis zu 80 Kilometer reichen. Geladen wird das Electron Wheel am Vorderrad über eine integrierte Lade-Buchse.

Auch die Steuerung, die mit smarter Technologie und Bluetooth-Konnektivität ausgerüstet ist, befindet sich im Vorderrad. Dazu muss der Nutzer noch einen Sensor am Pedal des Fahrrads befestigen, der drahtlos mit dem Electron Wheel kommuniziert. Er erkennt, ob und wie kräftig der Fahrer in die Pedale tritt, und gibt das an den Antrieb weiter.

Gesteuert wird das Electron Wheel über eine App des Herstellers. In diese ist ab der zweiten Generation der Google Assistant integriert. Damit soll der Nutzer zum Beispiel Informationen zum Batteriestatus oder weitere Statistiken abrufen können, sowie die Unterstützungsstufe per Sprachbefehl anpassen.