Leichtgewicht: Faltbarer Fahrradhelm von LID

Leichtgewicht: Faltbarer Fahrradhelm LID Plico
Foto: LID

Von der neuen Fahrradhelm-Marke LID Helme gibt es jetzt einen faltbaren, umweltfreundlichen Helm für Pendler. Er ist offiziell sicherheitszertifiziert.

Der LID-Helm soll das größte Hindernis einen Helm zu tragen beheben: die Sperrigkeit der Kopfbedeckung, wenn man sie gerade nicht auf dem Kopf hat und verstauen muss. Der Helme von LID lässt sich nämlich falten, womit er laut Hersteller schnell und platzsparend wegzupacken sind. Auf was LID nicht verzichtet hat, ist die Sicherheit: Der Helm besitzen die Sicherheitszertifikate EN 1078 (Europa) und CPSC (USA).

Jedes Helmsegment des LID-Helms wurde so konzipiert, dass es eine eigene, unabhängige Fähigkeit besitzt, einen Sturz abfedern zu können.

LID Helm: Frischluft inklusive

Foto: LID
Den LID-Helm gibt es in verschiedenen Farben.

Über die Kanäle zwischen den Segmenten strömt Frischluft an den Kopf, so dass dieser vor Überhitzung geschützt wird. Eine 4-fach-Justierung soll es möglich machen, den Helm an fast jede Kopfform anzupassen, verspricht LID. Es sind aber auch zwei unterschiedliche Größen (M und L) erhältlich. Sie reichen von 55 bis 58 cm Kopfumfang.

Das Gewicht des LID-Helms beträgt laut Hersteller 410 Gramm, er ist aus recyceltem EPS gefertigt. Der faltbare Helm ist in fünf Farben erhältlich. Ein Preis steht noch nicht fest.

E-Bike-Zubehör 2017:

Die spannendsten E-Bike-Neuheiten