VW-Chef will mehr Förderung für Elektroautos

Umweltbundesamt fordert Elektroauto-Quote
Foto: Volkswagen

VW-Boss Müller fordert, statt den Diesel solle die Politik lieber Elektroautos subventionieren.

Volkswagen-Chef Matthias Müller spricht sich für einen Abbau der Steuervorteile beim Diesel aus. "Wenn der Umstieg auf umweltschonende E-Autos gelingen soll, kann der Verbrennungsmotor Diesel nicht auf alle Zeiten weiter wie bisher subventioniert werden", sagte Müller dem "Handelsblatt". Bislang wird jeder Liter Diesel mit 18 Cent subventioniert.

Müller schlägt eine schrittweise Umschichtung der Steuererleichterungen vor. "Das Geld könnte sinnvoller in die Förderung umweltschonender Antriebstechniken investiert werden." Abstriche bei den Diesel-Subventionen, dafür Anreize für Elektroautos wären "das richtige Signal."

Müller plädierte zudem für die Einführung einer blauen Umweltplakette in Städten. Es müsse "nur richtig gemacht werden": Eine Plakette, die sich an den Abgasnormen orientiert, hält der Konzernchef für falsch. Denn es gebe zum Beispiel Euro-5-Autos, die sauberer seien als Euro-6-Modelle. Die Vergabe der blauen Plakette sollte also an einen bestimmten Stickoxid-Grenzwert gebunden werden.

Die kuriosesten E-Fahrzeuge 2017:

Alle neuen E-Bikes 2018 im Überblick:

E-Rennräder im Überblick: